Wir verlosen eine Familienkarte für das Vogtländisches Freilichtmuseum Landwüst. 

 Und mit etwas Glück, können auch Sie diese Familienkarte gewinnen. 

**********************************************************************************

Wenn Sie gern diesen Preis gewinnen möchten, nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil

und füllen sie das u.g. Formular aus. Einsendeschluss ist der 15.06.2018.

Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier:  Teilnahmebedingungen

Wir würden uns freuen, wenn ihr auch die Beiträge auf Twitter, Facebook und anderen Social Media teilt, um den Preisgebern Danke zu sagen! 

***********************************************************************************

Folgt uns gern auf Instagram und liked den Beitrag vom Museum.

PFLICHTANGABEN

Hinweis: Um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu können, müssen Sie das unten stehende Formular ausfüllen und ihre Werbeeinwilligung abgeben!

Bei Teilnahme sind sie mit unserer Datenschutzerklärung sowie unseren Teilnahmebedingungen einverstanden. Ansonsten können Sie nicht über das Formular teilnehmen.

Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie alternativ über Instagram am Gewinnspiel teilnehmen.

ARMBAND VON PIPPA&JEAN

Werbeeinwilligung

folgt dem Button und ihr findet uns auf Instagram

Vogtländisches Freilichtmuseum Landwüst

Das Vogtländische Freilichtmuseum Landwüst zeigt seit nunmehr 50 Jahren in möglichst authentischer Weise die bäuerlich-ländliche Alltagskultur im Vogtland des späten 18. bis frühen 20. Jahrhunderts. Damit soll hier eine verschwundene Lebenswelt dokumentiert und erhalten werden: Leben, Wohnen und Arbeiten

vergangener Jahrhunderte in unserer Region werden für die Besucher in Gebäuden im regionaltypischen Baustil, mit Geräten, Werkzeugen und Möbeln, Kleidung und Brauchtum greifbar.

 

Ende der 1950er Jahre wurde dem Landwüster Bauern Walter Wunderlich bei Recherchen für eine Ortschronik ein Wandel in der Landwirtschaft bewusst. Er begann, Sachzeugen dieser vergehenden Zeit zu sammeln und Objekte aus dem ganzen Vogtland zusammenzutragen. Diese fanden zuerst auf dem heimischen Dachboden, ab 1961 in einer Heimatstube Platz.

Aufgrund der Qualität der Sammlung, anhaltenden Platzmangels und steigenden Publikumsinteresses wurde mit Hilfe des Instituts für Denkmalpflege der Ausbau eines 1782 erbauten Fachwerkhauses mit Egerländer Giebel begonnen. Am 5. Mai 1968 wurde hier das „Bauernmuseum Landwüst“ eröffnet. Dessen Blockstube zeigt mit ihrer Überfülle an Gegenständen noch heute die Handschrift Walter Wunderlichs.

In den 1970er Jahren begann mit der Erweiterung der Hofensembles sowie dem Aufbau der Dauerausstellung und des Außengeländes die Entwicklung vom Bauern- zum Freilichtmuseum. Dafür wurden weiter Objekte gesammelt, bis hin zu ganzen Gebäuden, die nach Landwüst umgesetzt wurden. Durch die Lage des Museums mitten im Dorf konnten hier befindliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude an ihrem Erbauungsort erhalten und in das Museum integriert werden.

 

Hinzu kommen inzwischen Haus- und Kräutergärten mit Heil- und Blühpflanzen, alte Haustierrassen und der Anbau typischer Feldpflanzen. Entstanden aus einer Heimatstube, nimmt das Freilichtmuseum Landwüst mit seinen vier Höfen nun eine Fläche von ca. 2,5 ha ein.

 

Die Wohnstallhäuser, Scheunen und Remisen bieten auch einen Rahmen für vielfältige Veranstaltungen. Bereits eine lange Tradition haben unsere Veranstaltungsreihe „Musik aus der Scheune“ als Podium regionaler Folklore und die thematischen Tagesveranstaltungen wie Traktorentag, Imkertag & Honigfest oder Herbstfest, ebenso die Konzerte in der kultur.tenne

 

Natürlich kann man im Freilichtmuseum auch selbst tätig werden, z. B. bei museumspädagogischen Programmen, Kreativangeboten oder im Rahmen der Tagesveranstaltungen. Darüber hinaus können Kinder das Museum spielerisch bei unserer Museumsrallye oder dem Memory „Alt gegen Neu“ entdecken.

 

Unser Imbiss mit Einkehrstube bietet kleine Stärkungen beim Museumsrundgang und lädt zum Verweilen ein.

http://www.museum-landwuest.de

 

Rundgang – Hof 1

WohnhausWohnhaus Udo Wunderlich (letzter Geigenbauer in Landwüst); 1780 erbaut, 1926 modernisiert und 1990 als museales Ausstellungsgebäude eröffnet.
BienenbeutenBienenbeuten
Scheunelinks: Scheune Udo Wunderlich; um 1780 errichtet und 1926 umgebaut, hier ist unsere “Rumpelkammer” untergebracht, die für Veranstaltungen und Feiern genutzt werden kann.
ImkereiausstellungImkereiausstellung
SiebenbrunnRemise aus Siebenbrunn; um 1850 erbaut und 1993 nach Landwüst umgesetzt. Sie wurde als Unterstellmöglichkeit für landwirtschaftliche Geräte genutzt. In dieser Remise befindet sich eine Ausstellung zur Zeidlerei und Imkerei.
BogenmacherwerkstattBogenmacherwerkstatt

Ihr seid neugierig geworden und wollt noch mehr sehen?

Dann besucht gern das Museum.

 

Vogtland Kultur GmbH
Vogtländisches Freilichtmuseum Landwüst

Rohrbacher Straße 4
08258 Markneukirchen

Telefon: 037422/ 2136

http://www.museum-landwuest.de

Öffnungszeiten

Sommersaison:

von April bis November

Dienstag bis Sonntag von 10:00 – 17:00 Uhr,

und nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten.

 

Wintersaison:

von Dezember bis März

Samstag und Sonntag von 10:00 – 16:00 Uhr,

und nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Bei Veranstaltungen bitte nur mit telefonischer Voranmeldung (unter 037422-2136)